Häufige Fragen zu Bach-Blüten

Einnahme

Folgende Möglichkeiten der Einnahme gibt es für Bach-Blüten:

1. Die Wasserglasmethode 
Dabei werden jeweils zwei Tropfen der benötigten Mittel in ein Glas gegeben und mit Wasser aufgefüllt. Das Glas wird dann über 2-3 Stunden schluckweise ausgetrunken. Diese Methode ist für länger andauernde Behandlungen die wirkungsvollste. Darüberhinaus ist sie auch flexibel - einzelne Mittel können weggelassen oder ergänzt werden. 

2. Die "Mischflasche" 
Lassen Sie sich in einer Apotheke eine 30 ml-Flasche aus den verschiedenen Mitteln mischen. Die Preise hierfür variieren sehr. 
Diese Behandlungsflasche reicht für ca. 3 Wochen bei mindestens 4 x 4 Tropfen täglich. Nachteilig ist, dass die Mischung nicht auf die jeweilige Situation abgestimmt werden kann.

3. Unverdünnte Verabreichung 
In akuten Situationen können die Mittel pur auf Lippe oder Zunge verabreicht werden. Hierzu gehört die Verabreichung von den Notfalltropfen.

4. Verabreichung über das Badewasser 
Bei Neugeborenen wird nach der Geburt häufig Rescue Remedy ins Badewasser gegeben. Es ist auch möglich, die Mittel pur auf die Schläfen zu reiben. Auch bei Alkoholkranken ist diese Art der Einnahmezu bevorzugen. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok