Häufige Fragen zu Bach-Blüten

Bach-Blüten für Senioren

…betreuen Sie einen älteren Menschen? 
Die untenstehenden Bach-Blüten können dieser Person zu mehr innerer Ruhe verhelfen. 

Willow bei unversöhnlichem Leiden, Grollen, Jammern. Wenn der ältere Mensch hadert oder verbittert ist und sich nicht mit einer Situation abfindet, z.B. im Altenheim, er/sie fühlt sich als „Opfer“ und vergessen von der Familie (selbst wenn dies nicht der Fall ist). Wenn er / sie sich häufig beschwert, wie schrecklich alles ist. „Glas-halb-leer-statt-halb-voll-denken.“ 

Clematis bei geistiger Abwesenheit, Absenzen, Tagträumerei, Vergesslichkeit und Verwirrtheit. Die ältere Person zieht sich in ihre Welt zurück und ist schwer zu erreichen. Fehlende Präsenz, nicht ansprechbar oder zugänglich; Beziehungen leiden deswegen darunter. Fehlende Konzentration. Als Begleittherapie bei Alzheimer /Demenz mit ca. sechs anderen passenden Mitteln. 

Walnut bei Anpassungsproblemen und Beeinflussbarkeit in neuen Lebensphasen; Ruhestand, bei einer schweren Erkrankung, Übergangphase der Eingewöhnung in Altersheim, Verlust des Partners. Als begleitende Unterstützung während des Sterbeprozesses. 

Mustard Plötzlich (scheinbar ohne Grund) auftretende Depressionen und Schwermut. Bei Depressionen als Begleittherapie. Bedrücktheit die plötzlich auftaucht - scheinbar ohne Anlass und schwer zu verstehen. 

Honeysuckle Für Senioren, die sich nicht von der Vergangenheit lösen können / die in der Vergangenheit leben, „damals war es so schön“. Krankhafte Nostalgie, schmerzhaftes und trauriges Heimweh. Langanhaltende Trauer nach Verlust des Partners /desgeliebten Tieres / wehmütiger, nicht verarbeiteter Auszug aus eigener Wohnung. 

Wild Rose bei Resignation, obwohl die Lage gar nicht so schlimm ist. Apathie gekoppelt mit resignativen Gedanken, z.B. nach einer Hüft-OP mit guter Prognose, „ich werde nie wieder richtig laufen können“ bevor ReHa angefangen hat. Mit Willow kombinieren bei „Glas-halb-leer-denken.“ 

Chicory bei „emotionaler Erpressung“, Gefühlsterror und Vorwürfen,gekoppelt mit Erwartungen, z.B.„als du klein warst, habe ich alles für dich gemacht und jetzt kümmerst du dich nicht um mich.“ 

Heather bei übermäßiger Gesprächigkeit und Bedürfnis sich detailliert mitzuteilen. Nicht zuhören können, weil so auf die eigenen Probleme fixiert. Geltungsbedürfnis mit Einsamkeit einhergehend. Unfähigkeit alleine zu sein. 

White Chestnut bei zwanghaften wiederkehrende Gedanken, fixe Ideen die wiederholt geäußert werden. Immer wieder auftauchende belastende Gedanken oder Vorstellungen, Zwangsgedanken, wiederkehrende Albträume, Schlafprobleme durch Gedankenkarussell. 

Gorse Wenn scheinbar keine Hoffnung mehr besteht z.B. bei einer schweren unheilbaren Krankheit. Mit Mustard bei Depressionen als Begleittherapie oder mit Walnut während des Sterbeprozesses. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok